xx

Foto: Luismi Sánchez/unsplash

Es ist in diesen Zeiten schwierig, ein Thema zu finden, wenn man nicht wie der Goldfisch immer dieselbe Runde ums hohe C. drehen will. Ist “Goldfisch” eigentlich Rassismus? Egal. Selbst bei einer Arbeitsweise, die ich zuletzt vor gefühlten Jahrzehnten pflegte – die Tagespolitik kommentierend – wäre ich ziemlich aufgeschmissen.

Ich hätte sicher nach der Ernennung von Andy “Dr. Doom” Scheuer zum Vizespahn die Tastatur an die Wand gehauen, wäre in den Keller gelaufen und hätte ein Reparaturset für die Wand hergeschleppt. Don’t mess with IBM-Click! Vielleicht hätte ich noch eine Kommission gefordert unter dem Vorsitz von Hartmut Mehdorn, um die ‘Republik’ endgültig in eine Bananenplantage zu verwandeln.

Nix zu machen

Es wäre mir womöglich noch eingefallen, man solle zur Finanzierung des Beratergeschwaders, das in der Folge über das Land hereingebrochen wäre, beim Klinikpersonal sparen und die Gesundheitsämter privatisieren. Eine neue Datenschutzlinie hätte endlich das viel zu starre Patientengeheimnis lockern können.

Ist da noch irgendwas? Altersarmut? Krise des Kapitalismus? Bundeswehr im Krieg? Korruption? Ja, die ist für ein paar Tage immerhin Thema, und Armin Laschet fordert Konsequenzen. Ich würde mir ja gern die Spitzhacke in die Stirn wuchten, aber der Stiel ist mir beim Bambus Ausgraben abgebrochen. Hätte ich bloß einen Panda! Andererseits hab ich ja Schulter und hätte bestimmt einen unschuldigen Passanten getroffen.

Von daher: Alles paletti. Die Rechte demonstriert gegen den Gates of Dawn, die Linke kämpft gegen Rassismus im Schwarzen Tee (Ceylon) und die Queerfront marschiert mit Hakenkreuz auf Regenbogen gegen das Upgrade auf Covid Vista. Über all dem macht Chucky gähnend ihre Raute und lässt die nächste Generation der politischen Altenpfleger (CDU/CSU) aufeinander losdilettieren. Nein, es ist kein Wunder, dass ich so müde bin. Ohne Panda ist das Leben einfach fad.