kunstlyriklamauk


 
xx

Es folgt eine launische Sammlung von Bemerkungen zu Sachverhalten, zu denen ich auch etwas bloggen könnte. Ähm. Also so richtig, mit Ordnung und Eloquenz. Kreativ, stilsicher und auf den Punkt. Heute eher so auf den Punk. Finde den Unterschied!

Kaputtalismus global und der Altmaier

Bidens Amerikalandbosse setzen Patente aus. Ja, was der Heck! Da ist die Eueueu aber verwirrt, und der Altmaier erst!

Was kann da geschehen und passiert sein? Nun, ein Altmaier steckt stets bis zu den Füßen im Rektum des Kapitals (da möchtest du nicht Kapital sein, wie wahr!) und würde eher auf das dritte Frühstück verzichten, als einem Profit im Wege zu stehen. Die EU unter Vorsitz von Übermutti Uschi kann sich immerhin nicht entscheiden zwischen Kapital und Imperium.

Wie immer wird man erst prokrastinieren und dann ein bürokratisches Monster erschaffen, das die Sache entscheidend verzögert. Bis dahin ist die Pandemie Geschichte, es sei denn … ja, wie kommen die Bidens eigentlich dazu? Irgendwer könnte den Taschenrechner gezückt und ausgerechnet haben, was es kostet, wenn die siebte bis siebzehnte Welle frisch mutiert aus der Peripherie zurückrollt. Wenn Altmaier weiter hineinkriecht, kommt der Kopf vielleicht oben wieder raus. Da ist es heller, und vielleicht sieht er das dann auch.

Gott liebt euer Geld

Eine Gazette hat nach gut 100 Jahren erkannt, dass da was schräg läuft bezüglich Kumpanei mit den Kirchen. Tzia. Fehlt noch die Einsicht, was die Popen für die Machtstruktur im Lande alles leisten. Reaktion und Kapital brauchen sie dringend für den dicken Weihrauchnebel. Steht alles schon in alten Büchern.

Jebsen, du Opfer!

Eine Verschwörungstheorie am Rande: Die Rechten verfolgen zum Schein Rechte, damit sie mit ihrem Opfergehabe nicht noch blöder dastehen. Oder wieso pushen sie jetzt Ken Jebsen, das Überopfer?

Die ganzen Komplettsprallos, die vermeintlich eine Demokratie® verteidigen, indem sie solchen Klappspaten hinterherrennen, haben jetzt endlich recht. Glückwunsch! Damit die Veranstaltung aber auch ausgewogen® bleibt, beobachten die Völkischen vom 'Schutz' weiterhin die Junge Welt. Die nämlich behauptet eine Existenz von Klassen, was einen Verstoß gegen die Menschenwürde darstelle. An der Stelle muss ich wohl auch gepennt haben im Politikunterricht. Man lernt nie aus.

 
xx

Panta rei. Tempus fugit. Transit sic, gloria mundi (Al Yoda). Deutschland, Deutschland, alles ist vooorbei! Das Bundesministerium für Resteverwertung hat mit sofortiger Wirkung ein Dingsbums erlassen, dass Blogs künftig nicht mehr ordentlich entsorgt werden, es sei denn als Sonderschnickschnack gegen Aufpreis. Der -wand stehe in keinem Verhältnis zum Nutz. Man muss sich bloß.

Und zwar umschauen. Zwo Drittel ehemalig rollengeführter Weggefährtung haben sich selbst und ohne Not füsiliert. In den Orkus geörgst. Beziehungsweise, und da sollte bitte einmal, dafür spricht ganz am Rande auch die Statistik: Trotz ja halb Nordafrika und näher am Osten fund erhebliche Emigration statt. Fräsbuch. Zwitscher. Also ersoffen im Mief realer Nachbarschaft oder in den Dauerkarneval getrollt. Nix mehr da.

Jenseits von Rock'n Roll

Oder halt, was sich noch so nennt, nichtwahr. Da haben wir den ewigen Don, der über den rechten Rand leicht nach außen vorsichtig nach rechts driftete. Springer A6 – hoppla. Haben wir noch? Reiseberichte aus der Retrozeit und Islamkritik, neulich wieder ein wenig breiter aufgestellt. Hoffnung ist die kleine feige Schwester der Angst. Dann einmal rechtsliberal transatlantisch, einmal Karriere bei Beliebig und irgendwas mit Flassbeck. Gähn. Überhaupt hat sich niemand nach links bewegt. Das ist nicht hip, das bringt nix ein. Das machen nur Abgehalfterte.

Die letzten Mohikaner schließlich haben seit gefühlt Jahrhunderten drei Themen: Corona, Corona und das Corona der Bösen. Das ist nicht heilbar, das ist knietief kognitiv, egal ob an oder mit. Dagegen, so wusste schon Omma Kawuppke, helfen keine Pillen. Schließlich noch ein Hinweis in uneigener Sache: Die Maschinistenpest ist keine Neurose. War sie nie, ist sie nicht. Wäre schön, wenn dieser erbärmliche Fake endlich die Fresse hielte. Danke.

Wovon redet der Alte? Hat ein Zaun überhaupt Latten? Und was ist mit dem Hund? Was weiß ich; meine Neurotransmitter sind aus dem Urlaub zurück und feiern ohne Maske und Abstand. Sodom und Dingens. Unerhört. Ich grüße derweil alle, die noch auf der Rolle sind, auch Klaus, aber nicht die Esobratze. Ihr dürft mich jetzt hassen. Du mich auch.

 
xx

Wofür oder wogegen gehen Menschen in Deutschland auf die Straße? Wenigstens die Betroffenen selbst? Offenbar nicht für Lappalien wie den Tod von Menschen, weil diejenigen, die sie retten könnten, bis aufs Blut ausgebeutet werden und ohnehin zu wenige von ihnen eingestellt werden. Wie wäre es denn mit einer Abrissbirne vor der nächsten Helios-Klinik?

"Das Herzzentrum Leipzig ist eine der führenden Fachkliniken für Herz-Medizin in Europa. Doch Personal sei hier so knapp geplant, dass Notfälle oft nicht angenommen werden könnten."

Personelle Konsequenzen

Notfälle sind offenbar nicht sonderlich lukrativ, dafür aufwendig. Ich empfehle ja jedem, einen Notfallausweis bei sich zu führen, in dem vermerkt ist, dass man bereit ist, nach den lebensrettenden Maßnahmen auch die plastische Chirurgie zu buchen.

"Es gebe immer wieder Patienten, die auf der Warteliste versterben." Tzia, Selbstzahler first. Dein 'gesetzlicher' Herzfehler ist einfach unattraktiv. Lass dir was einfallen, wir leben hier im Land der Eigenverantwortung®.

"Gegenüber mdr Exakt bestätigt das Herzzentrum Pläne, Personal zu kürzen. Auch in anderen Helios-Kliniken gebe es solche Pläne."

Ja sicher, wo zu wenig Personal rumrennt, um ein Krankenhaus so betreiben zu können, dass die Notaufnahme und die Intensivstationen gut besetzt sind, da braucht es personelle Maßnahmen. Härter ausbeuten, Leute rauswerfen, Fälle abweisen. Wenn diese Pflegenigger demnächst aufbegehren oder den Job wechseln, setzt man halt Roboter ein. Besser, wenn dann keiner mehr da ist zum Meckern – wo schon das Auspeitschen in dieser linksversifften Diktatur verboten ist.

Wirksame Maßnahmen

Immer wieder einmal liest man von Attacken auf Abtreibungskliniken und aktuell Impfzentren. Da tobt der Mob, da haut der Papst die Mollis raus. Die ganz normale kapitalistische Knechtungs- und Todesmaschinerie hingegen läuft ungestört und wie geschmiert. Schöne Pläne hatten wir damals – zum Beispiel den, monatlich die drei teuersten Vermieter der Stadt öffentlich zu erschießen. Wäre vielleicht nicht das Schlechteste gewesen.

Was wir heute haben, sind Gewerkschaften, die um die Peitsche betteln, Pseudorebellen, die mit Nazis um die Wette delirieren, und eine 'Linke', die im Arsch der NATO steckt, Probleme mit Ausländer:InnenXer/xe offen anspricht und Neoliberalismus mit Jägerzaun für Sozialismus® hält – oder gleich mit der Karikatur rechter Parolen ihre Blödheit offensiv zur Schau stellt. Klimagerechter Wohlstand®, my Ass! Geht sterben, ihr Ottos!

 
xx

Wie ich höre, ist einer der brutalsten Kollateralschäden der Pandemie eine weitere tektonische Niveauverschiebung auf der journalistischen Resterampe. Ich bin kein ausgewiesener Gegner von Herrn Lauterbach, aber dass er inzwischen ausgiebig abgefeiert wird, liegt wohl nicht zuletzt an den Hammerwerfern, die ihn umgeben, von Laschet bis Lanz. Vor Jahren schrub ich Folgendes:

'Wenn ich einen Bot auf dem Bildschirm habe, will ich ihn auch erschießen können', fiel mir zu ihm heute ein. Der existiert doch gar nicht, oder? Ich habe mir ja einiges an Dummtalk angetan, wenn auch nur beim Durchzappen und minutenweise in den letzten Jahren, aber diesen Krawattenzombie mit Frisurtragevorrichtung – wer tut sich den an? Wozu ist das gut? Ist das eine Art Testbild? Oder vielleicht eine Prüfung der verschwörerischen Weltregierung, ob Fernsehzuschauer ihr Oberstübchen endgültig und vollständig vom Mobiliar befreit haben? Gehen die Sparprogramme inzwischen so weit, dass uns jeglicher Verstand gestrichen wurde? Oder handelt es sich um eine Dauerwerbesendung der Stiftung Schädel-Hirn-Trauma? Kommt da am Ende womöglich eine Therapieempfehlung gegen Hohlfruchtsyndrom und Logorrhoe? Oder ist das nach Schicklgruber und Ackermann der nächste Versuch barbarischer Alpenvölker, der Welt den Rest zu geben?
Hilfe
!"

Tiefer schießen!

Christiane Sabinsen war nur der Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen, deren primäres Ziel die mediale Überwindung der Blut-Hirn-Schranke zwecks Einbringung zerebraler Massenvernichtungswaffen ist. Dass ausgerechnet die Schwarzen Messen beim Meister der zeremoniellen Zubereitung jauchigen Großhirnrindentees aktuell den Goldstandard pseudopolitischen Infotainments darstellen, ist zweifellos ein neuer Tiefpunkt.

Schon lange erübrigt sich die Frage, wer sich das denn noch freiwillig anschaut. Ich zweifle nicht nur ohnehin an der Existenz eines Willens, sei er 'frei' oder 'politisch', es ist auch für weniger scharfe Analysten offenbar, dass das Gegenteil die notwendige Bedingung dafür ist, solch okkulten Simulakren ehemaliger Kommunikation beizuwohnen. Was dich durch die Nacht bringt, ist egal, Hauptsache, es bringt dich ordentlich runter.

Eine Frage des Trainings

Kiffen ist da längst nicht mehr das Mittel der Wahl, es sei denn unter Verwendung jener genetisch veränderten Biowaffen, von denen schon zwei Stickies ausreichen, um einen Einschlag zu bewirken, für den du früher jahrelang das übelste Acid einwerfen musstest. Minimalanforderung wären wohl hochdosierte Benzos, von denen aus du dich langsam hochdopen kannst. Für die ganz Harten tut's wie immer die Lobotomie mit dem Schraubenzieher.

Allein diesem Text merkt man bereits an, wie viel dazu noch zu sagen ist. Wir bleiben abstrakt, weil ohne die oben genannten Anxiolytika das Risiko einer konkreteren Beschäftigung mit sog. "Inhalten" dem einer einbeinigen Ski-Abfahrt aus der Eiger Nordwand gleichkommt. Muss man nicht tun. Wer das unbedingt braucht, sollte tunlichst ein paar Monate auf mindestens 7000 Metern Höhe mit vogonischer Lyrik trainieren. Das ist nichts für Anfänger. Lasst die Finger davon!

 
xx

In diesem Umschlag kam Putins vergiftete Post

Wir dokumentieren hier erstmals einen Versuch russischer Hacker, Deutschland zu destabilisieren, um Putins Imperium weit nach Westen auszudehnen. Die folgende E-Mail ist bei mehreren Bundestagsabgeordneten eingegangen:

Von: Igor (i.uljanowsk@inkasso.ru)

Subject: Hilfe bei Problem
Content-type: text/plain; charset=kyrill/ela
From: Igor
Return-Path: < lasciate@ognisperan.za>
Received: from mail.hellofahack.ru ([256.90.60.90]) by bundestag.net (buta112
[90.60.90.512]) with love (Nemesis) id frOmRussIa for
< morons@bundestag.net>; Sat, 27 Mar 2021 13:13:13 +1000

X-Priority: 0
Message-Id: <2308154711911.19331945@apache-winnetou.inkasso.local>
Date: Sun, 28 Mar 2021 16:45:33 +1000 (CEST)
Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
X-Menray: wpwnu

Sehr gehhrtes Bundestag und CDU,

wir chaben Hilfe für Sie, die sie suchen Ausweg aus der Problem mit Unterschrift unter Aussagen dass keine Korruption, aber Kontobewegungen, die zeigen Korruption. Wir können das rückgängig. Es ist fast zu einfach:

Wenn geben uns Ihre IBAN, PIN und TAN-Generator, wir machen zu alte Datum neue Überweisung, die harmlos. Nehmen nur 10% von Umsatz.

Außerden bekommen sie als Geschenk vorab Programm, das kann zukünftige Probleme erkennen und harmlose Überweisung machen. Einfach öffnen und mit "Ja" bestätigen". Nie mehr Problem mit Kontrolle.

Herzlichen Grüße

Igor Illjitsch Uljanowsk

[Anhang: Bitmine.exe]

Kommentar unserer Endchefredaktion

Damit dürfte wohl ein für allemal klar sein, was Putin im Schilde führt. Mehrere Abgeordnete von CDU/CSU und SPD haben bereits härtere Sanktionen gegen Russland gefordert. NATO-Generalsekretär Nukem hat weitere Schritte zur Sicherung der NATO-Ostgrenze angekündigt. Dies müsse nicht unbedingt von Westen aus durchgeführt werden.

Lesen Sie auch morgen wieder, was Sie heute schon glauben, meiden Sie größere Veränderungen und hüten Sie sich vor Abweichlern. Egal, ob Sie Längs-, Quer- oder Ostfrontler sind, halten Sie die Stellung, der Gegner wird auch nicht weichen. Fakten sind relativ, es gibt immer eine Alternative, außer zur eigenen Meinung. Was wir wissen, was wir nicht wissen. Am Montag. Im Großraumbüro.

 
xx

Foto: Luismi Sánchez/unsplash

Es ist in diesen Zeiten schwierig, ein Thema zu finden, wenn man nicht wie der Goldfisch immer dieselbe Runde ums hohe C. drehen will. Ist "Goldfisch" eigentlich Rassismus? Egal. Selbst bei einer Arbeitsweise, die ich zuletzt vor gefühlten Jahrzehnten pflegte – die Tagespolitik kommentierend – wäre ich ziemlich aufgeschmissen.

Ich hätte sicher nach der Ernennung von Andy "Dr. Doom" Scheuer zum Vizespahn die Tastatur an die Wand gehauen, wäre in den Keller gelaufen und hätte ein Reparaturset für die Wand hergeschleppt. Don't mess with IBM-Click! Vielleicht hätte ich noch eine Kommission gefordert unter dem Vorsitz von Hartmut Mehdorn, um die 'Republik' endgültig in eine Bananenplantage zu verwandeln.

Nix zu machen

Es wäre mir womöglich noch eingefallen, man solle zur Finanzierung des Beratergeschwaders, das in der Folge über das Land hereingebrochen wäre, beim Klinikpersonal sparen und die Gesundheitsämter privatisieren. Eine neue Datenschutzlinie hätte endlich das viel zu starre Patientengeheimnis lockern können.

Ist da noch irgendwas? Altersarmut? Krise des Kapitalismus? Bundeswehr im Krieg? Korruption? Ja, die ist für ein paar Tage immerhin Thema, und Armin Laschet fordert Konsequenzen. Ich würde mir ja gern die Spitzhacke in die Stirn wuchten, aber der Stiel ist mir beim Bambus Ausgraben abgebrochen. Hätte ich bloß einen Panda! Andererseits hab ich ja Schulter und hätte bestimmt einen unschuldigen Passanten getroffen.

Von daher: Alles paletti. Die Rechte demonstriert gegen den Gates of Dawn, die Linke kämpft gegen Rassismus im Schwarzen Tee (Ceylon) und die Queerfront marschiert mit Hakenkreuz auf Regenbogen gegen das Upgrade auf Covid Vista. Über all dem macht Chucky gähnend ihre Raute und lässt die nächste Generation der politischen Altenpfleger (CDU/CSU) aufeinander losdilettieren. Nein, es ist kein Wunder, dass ich so müde bin. Ohne Panda ist das Leben einfach fad.

« Vorherige Seite