xx

Es spont heute : "Der ehemalige Verfassungsrichter Johannes Masing blickt mit Sorge auf die Drohschreiben, die im Namen des "NSU 2.0" verschickt werden. Die Polizei müsse sich klar positionieren."

Dann ein paar Zeilen des üblichen Blablas. Es ist ja nicht so, dass ich mich zuletzt aus lauter Gnade seltener zu der vollendeten Idiotie einer dem Zerfall der Rechtskultur mit wehenden Fahnen vorauseilenden Journaille geäußert habe. Es ist auch keineswegs so, als hätte diese wenigstens die Erzdreistigkeit eingestellt, ihr unrecherchiertes, ignorantes Korrupti-Gewäsch als 'kritisch' zu etikettieren. Nein.

Sie treten genau so ahnungslos auf wie eh und je, erkennen in einem Schachbrett ebenso wenig ein Muster wie in Gepunktet, Gestreift oder den rechtsradikalen Umtrieben in allen kriminellen Vereinigungen, die einen Anspruch auf die Bezeichnung "Behörde" haben. Nein, was waren das wieder für "Pannen" rund um NSU, Amri, KSK et cetera you name it. PANNEN! Habe ich jemals Großbuchstaben in einem Artikel verwendet? Ei gugge, Premiere!

Oops, Holocaust!

Das muss wohl so ähnlich gewesen sein dunnemals, als eine gewisse Tendenz zum Nationalismus in einer Krise des Kapitalismus mit einer judenfeindlichen Grundstimmung kollidiert ist. Nun waren zu allem Unglück jene Tendenzen, die man heute als "rechtsextrem" bezeichnet, schon überrepräsentiert in Polizei und Wehrmacht, dann kamen, schlimmer Ausrutscher, noch ein paar sogenannte "Nazis" dazu, die gleich eine eigene Truppe mitbrachten und ein paar Unfälle später glücklich mit ihren Gesinnungsgenossen in die große Fusion hinein rutschten. Was für eine Panne!

Wir erinnern uns dann an die SA-Panne, die Machtergreifungs-Panne, die SS-Panne, die Holocaust-Panne und nicht ganz so gern an die daraus folgenden Pannen 'Bombenterror', 'Invasion' und den Schandfrieden von 1945. So weit unser kleiner Rückblick mit einem herzlichen Gruß an Guido Knopp.

Ich kann einfach nicht mehr. Ich bringe die Füße nicht in Bewegung und schon gar nicht die Finger, um jedes Mal, wenn einer der Nützlichen Vollidioten aus einer beliebigen Redaktion sein verlogenes feiges Mantra hervorkotzt und so tut, als sei das Problem nicht systemisch, dem etwas zu entgegnen. Habe ich oft genug, guckt ins Archiv. Aber dann und wann, ab und zu, rutsche ich auf meiner eigenen Galle aus, und dann passiert sowas wie das hier.

Das wusste ich nicht

Zurück zum Zitat am Eingang: Die Polizei hat sich klar positioniert, du Oberhonk. Sie schreibt selbst solche Briefe. Sie ist teils so organisiert, dass ihr formidable Verfassungsfeinde vorsitzen. Flankiert wird sie von noch übleren Gestalten aus sogenannten 'Diensten', die - Achtung, Gebetsmühle! - von Nazis gegründet wurden, immer faschistische Feindbilder gepflegt haben, von niemandem kontrolliert werden und jeden erpressen können, der das versucht. Und es gibt auch wieder eine relevante Partei, die es genau solchen besonders kuschelig macht.

Bis heute hat sich nichts an dieser Struktur verändert, und zwar folgerichtig weder von innen noch von außen (Grüße an die Herren Tauss und Edathy bei dieser Gelegenheit). Aber psst, bloß keine Verschwörungstheorien! Dieses Land ist nicht nur frei von Verstand und Kultur, es ist auch frei von Zivilcourage, zumindest überall dort, wo eine große Öffentlichkeit erreicht wird. Euch kann mal nicht mal in die Eier treten. Kognitive Eunuchen erklären mir die Welt. Da mach' ich mir doch lieber 'ne Wurzelbehandlung mit der Hilti.

Update: Die sog. "Ermittlungen" zum Oktoberfest-Attentat 1980 lesen sich hier wie eine Blaupause für den Umgang der Behörden mit faschistischem Terror in der BRD.