xx

Die "Zeit", Insidern bekannt als ein Magazin für NATO-Propaganda, haut heute einmal mehr den Lukas, vielmehr den Vladimir, den bösen Putin. Sie werfen ihm persönlich vor, er sei verantwortlich für "die Verbrechen in Syrien". Wer er schafft, zur extrem komplexen Lage dort eine undifferenziertere Aussage zu formulieren, kann sich gern einen Orden umhängen. Es ist die Vereinfachung der Vereinfachung der Vereinfachung.

Die kaum durchschaubare Lage wird auf einen Aspekt verkürzt, es wird ein Schuldiger dafür benannt, obendrein eine Einzelperson. Diese Beschuldigung wiederum wird so pauschal formuliert, dass sie alles (Böse) bedeuten kann. Es ist nicht einmal mehr die Rede von "Kriegsverbrechen", schon gar nicht von konkreten. Es sind "die Verbrechen". Die Essenz ist dieser Aussage ist gleichbedeutend mit Verteufelung: Putin ist das inkarnierte Böse. Qualitätsjournalismus!

Auf welcher Seite stehst du?

Derweil berichtet der "Guardian" von einem weiteren Zwist zwischen den USA und dem internationalen Strafgerichtshof. Die USA drohen nach wie vor damit, in jedem Land militärisch zu intervenieren (früher nannte man das auch "Kriegserklärung"), in dem US-Militärs oder andere Vasallen für Kriegsverbrechen zur Rechenschaft gezogen werden. Drohnenmorde, Folterknäste, Vergewaltigungen und andere Kriegsverbrechen, die von den Guten® begangen werden, werden ganz offiziell und aggressiv unterstützt. Freiheit®, Demokratie®, Menschenrechte®. Am Arsch.

Sicher ist auch Putin verantwortlich für den schmutzigen Deal mit dem Dreiviertel-Diktator Erdogan und seinen Handlangern. Und überhaupt: Dieses Flüchtlingsproblem®, woher kommt das nur? Ohgottogott, falsche Frage! Wir suchen doch nur einen Schuldigen, und der steht schon da oben. Böse Verschwörungstheoretiker fragen derweil, ob wir immerhin fünf Jahre nach 2015 und neun Jahre nach 2011 diesmal eventuell auf eine hohe Anzahl von Flüchtlingen vorbereitet sind. Au weia!

Zu doof aus dem Bus zu glotzen

Als Merkel damals das berühmte Unwort sprach, war das gelogen und offenbarte die völlige Unfähigkeit ihrer Regierungen und der Behörden, mit einer absehbaren Entwicklung fertig zu werden. Ebenso absehbar war und ist es, dass das längst nicht alles war. Deutschland und Europa werden für die nächsten Jahrzehnte damit beschäftigt sein, Einwanderer integrieren zu müssen, selbst wenn die NATO endlich einmal aufhört, die Welt in Schutt und Asche zu bomben.

Sie sind da, sie kommen, sie werden kommen und nichts wird sie aufhalten können. Aber schafft bloß keine Infrastruktur dafür, das könnte die Nazis in der Wählerschaft ärgern! Und erst die Immobilienpreise. Wer denkt denn an die armen KinderImmobilienpreise?! Das hat er ja fein gemacht, dieser Putin. Und wer hat ihm geholfen? Danke Merkel!!11¹!