sarrazEinmal noch, kommt, weil er es so gern möchte! Dieser Nuhr hat wieder eine Gelegenheit wahrgenommen, sein fürchterliches Mimimi abzulassen, weil sein unqualifiziertes Blabla die Resonanz erregt hat, auf die es abzielt. Ein Typ, dessen Witze so schlecht sind, dass er allein für das, was er "Pointe" nennt, schon ein paar Wochen Waterboarding verdient hätte, heult rum, weil er kritisiert wird. Niveau: Greta macht keine Heizung an, wenn es kalt ist. Wenn es dann aus dem Wald zurückschallt, sieht Nuhr "keinen Respekt für Andersdenkende". Was andersdenkt er denn so?
 

Seine Welt besteht aus doofen Moslems, faulen Griechen, Internet-Schmarotzern und Dieben, die gegen ACTA sind, hässlichen runzeligen Weibern, die keiner will (im Gegensatz zur "Bombe" "aus gutem Hause") und die man trotzdem besteigen muss. Er präsentiert Gegensätze wie hie die Studierten und dort die Doofen, die "mit 23 in die vierte Klasse gehen", hie die "Hochbegabten" und dort die "Idioten", die "alle dieselbe Note" kriegen. Wir werden alle gezwungen, Fußballspiele "der Transsexuellen" zu gucken, weil die Linken in ihrem Wahn "absolute Gerechtigkeit" wollen, ergo die "absolute Diktatur".

Paranoia

Diese paranoide Wahnvorstellung ist deckungsgleich mit denen eines Thilo Sarrazin, der seine Seilschaften genutzt hat, um in höchst dotierten Jobs zu dilettieren, Haushalte vor die Wand zu fahren und Bücher zu publizieren, in denen er einem Millionenpublikum seine faschistischen Phantasien unterbreiten konnte. Der Tenor dieser Hetze: Man dürfe das alles nicht mehr sagen. Jeden Tag stand der Mann vor Mikrophonen und Kameras, vertickte seinen Dreck an alles, was für rechtsextremen Dung zugänglich ist und behauptete gleichzeitig, man dürfe das nicht sagen.

"Andersdenkende" sind die, die vom Mainstream abweichen. Paranoiker wie Nuhr und Sarrazin wähnen sich in einer Welt, in der sie eine verfolgte Minderheit darstellen. Verfolgt von der herrschenden Linken, die alle Wörter verbietet. Diese Opfer sind obendrein meist Millionäre, wirklich privilegiert und mit unbegrenztem Zugang zur Öffentlichkeit. Werden sie bestraft für den Mist, den sie verzapften? Kommen sie ins Gefängnis, werden sie verprügelt? Nein, sie ernten Widerspruch - wie unfassbar respektlos!

Echoverleihung

Wenn dann obendrein ein Pausenclown, dessen Geplapper einen halbwegs respektablen Intellekt quält und nach Kräften beleidigt, in seiner beeindruckenden Ahnungslosigkeit von den Themen, zu denen er schwadroniert, sich zu der Aussage versteigt: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten", ist das eine eindringliche Bitte um Prügel.

Was am Ende bleibt an Repsektlosigkeit, sind vielleicht irgendwelche Zuschriften von Honks, die einen mit "Arschloch, Penner, Wichser" begrüßen und Dinge androhen, deren Beschreibung sie womöglich aus billigen Gruselromanen abgetippt haben. Kenne ich. Hatte ich in diesem meinem Webauftritt zu Hunderten. Schön ist anders, aber was zur Hölle hat das damit zu tun, was ich darf und was ich nicht darf? "Halt' die Fresse, Nuhr!", sagt der böse Mann hier, und selbstverständlich wirst du weiter plappern, ohne dass dir wer was tut. Schade eigentlich.

Bildquelle oben: Wikimedia Commons / Richard Hebstreit