xx

Symbolbild: irgendwas mit Strand

Ich bin ja schon Wenigstflieger. Wer weniger geflogen ist als ich, lügt und ist eh nie zurückgekommen, weswegen das auch nicht zählt. Soweit also steht hier virtuell vor Ihnen der CO2-Held, klitzekleiner Fußabdruck, praktisch nicht zu erkennen. Dabei war es in meiner Jugend noch nochmal, dass kein Schwein flog. Da ist man amtlich mit dem Boxer übern Brenner gekachelt, achwas, jetzt wisst ihr nicht mal mehr, was der alte Mann da redet. Egal.

Schon damals war ich freilich die ersten drölf Jahre meines Umtriebs mit dem Daumen unterwegs. Schon dreißig Jahre vor dem Mützchenmädchen habe ich sogar einen Lift auf einem Boot bekommen. Das kam nämlich so, dass ich irgendwo in Jugoslawien auf eine Insel geschwommen war, wobei ich unterwegs feststellen musste, dass das eigentlich eine Scheißidee war, weil weit, deutlich anstrengender als gedacht und in einem Medium, das man als Säugetier nicht atmen kann. Brains of Steel. Zurück habe ich mich schippern lassen.

Boah glaubste ...

Inzwischen brauche ich für meinen Job eine Karre und nutze daher konsequent die, die ich schon habe. Bald 23 Jahre alt, braucht nicht viel und raucht nicht viel. Nun ist mir neulich auf der BAB ein Reifen plattgegangen. Fun Facts: Ich habe es nicht bis zur nächsten Ausfahrt geschafft. Das Ding war nur noch Fetzen und Qualm. Ich habe die Gelben gerufen, um einen Scheißreifen zu wechseln. War nämlich dunkel und kein Meter Rand bis zur Fahrbahn. Gelber Mann stellte Pylonen auf und wir installierten das Notrad.

Notrad! Kein Reserverad, ein Kack-Notrad! Das ist ein Rennradreifen um einem Blechteller, mit dem du nur 80 fahren darfst. Und jetzt versuche einmal, Anfang November Ersatzreifen für eine Kiste zu kriegen, von deren Felgengröße selbst die Jungs aus dem Club kaum je gehört haben. Kannste ne Woche warten, bis du nen Termin kriegst. Nervenkrise. Ich habe ernsthaft erwogen, Statt Reifen gleich ein Auto zu kaufen.

Internationaler Wettbewerb

Und warum ist das so? Das ist zweitens so, weil in dieser Diaspora eines tief im rektalen Höhlensystem der korruptesten Autoindustrie dieses Planeten die Öffentlichen Verkehrsmittel ... ach, das wisst ihr doch alles selber. In der vom Separatismus zerrissenen Stadt hingegen, die Ziel meiner einzigen Flugreise war, kriegen sie das übrigens hin, dass du zu Spottpreisen in Nullkomanix quer durch die Stadt und zurück kommst. Diese faulen Südländer machen uns unseren Ruf total kaputt.

Erstens aber habe ich, als ich Anfang des Jahres pleite war, so einen Vertrag unterschrieben von einem Profitnehmer. Der verpflichtet mich beim Leben meiner Töchter und dem Avemaria, stets mobil zu sein und pünktlich beim Klientel, egal ob Hagelschlag und Graupelschauer, Armageddon, Karneval oder Notrad. Das ist Deutschland hier. Habe Montag dann nach sechs Stunden Telefonitis und Irrfahrten einen Türken gefunden, der mir ohne Termin zu nem sauberen Kurs die verkackten Pneus aufgezogen hat. Alles nehmen die uns weg, alles!