gg

Wir gehen hier so langsam auf den 100.000sten Kommentar zu, ein guter Grund, zwischendurch einmal "Danke!" zu sagen: Danke! Das mit der Bloggerei ist ja in den letzten Jahren ruhiger geworden; dass man Präsidenten in den Rücktritt treiben konnte, ist schon wilde alte Zeit, heute rotzen sie 'auf Twitter' aus allen Rohren und liefern damit nur den schon durchgekauten Gummi für 'Morddrohung'-Headlines der ehemaligen Massenmedien. Vielleicht wird es fürs Bloggen noch einmal interessanter, wenn Facebook untergeht; für die Verlagsmedien habe ich derweil keine Hoffnung mehr.

Immer wenn ich mich hier annähernd mit tagesaktuellen Begebenheiten der großen Politik-Ersatzflüssigkeit befasse, frage ich mich. Ich frage mich, ob ich eigentlich nur selbst so desillusioniert bin oder ob es mir mehr peinlich ist, meine Leser mit dieser schalen Miege zu bedienen. Ich hoffe einfach darauf, dass ihr zuhause ein Bier im Kühler habt oder was euch so über den Tag bringt und es euch irgendwie schmackhaft macht.

Wahre Bildung

Damit wären wir bei beim unteren Rest des Totalversagens jener 'Politik', für den vor allem 'Sozialdemokratie' steht und verantwortlich ist. Nachdem sie ja den Pöbel als faulen Sündenpfuhl entdeckt haben, der, mit dem Teufel im Bunde, an seiner Arbeitslosigkeit, den Sanktionen und dem Elend der Welt schuldig ist, blieb nur noch ein letztes Versprechen, an dem sie erfolgreich Verrat begehen konnten. Nachdem aus Gerechtigkeit® die Rechtfertigung für deren Gegenteil aka Chancengerechtigkeit® geworden war, hieß dieses Versprechen "Bildung".

Nun, wer jetzt enttäuscht ist, mit Verlaub, ist doof. Nachdem ich im letzten Posting bereits den Trick verraten habe, wie man 'SPD' zu verstehen hat (beim Gegenteil ist man stets bestens aufgehoben), ist auch das nur logisch: Sie realisieren Chancengerechtigkeit® jetzt durch Sparen. An Bildung. Denn seien wir einmal ehrlich: Der faule Pöbel aus Kippen und Pils® ist genetisch bedingt doof und ungebildet. Da kann man das Geld auch gleich zum Fenster rauswerfen. Unten steht dann ein adretter Funktionär und fängt es auf.

Wie wir aus früheren Krisenzeiten wissen, war es schon immer nützlich und geboten, den Segen des Herrn einzuholen, ehe man in solide finanzierte Kriege zog, einen starken Mann ans Ruder® ließ und unbeugsam dem Terror der Straße® begegnete. Schulen zu Gotteshäusern, ist demnach der konsequente Schlachtruf der neuen alten Zeit. Vorwärts, die Richtung kennt ihr ja!