kunstlyriklamauk


 
xx

Abonnieren Sie jetzt Feynsinn Plusplus, das Plusplus, wo andere nur Plus machen wollen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

- Einmal gezahlt, ist alles gratis.
- Freier Zugang zu allen offenen Bereichen von Feynsinn.org, Feynsinn.net und Feynsinn offline.
- Freier Zugang zu Kategorien, Artikeln, Archiv und mehr.
- Ein Service, den kaum ein anderes Qualitätsmedium bietet: Externe Links!
Nein! Doch! Ooh!

- Kein Newsletter, kein Spam, null Kalorien.

Für nur zehntausend Mark oder einen großen Eimer voll Gold bekommen sie alle diese Leistungen für bis zu zwei Jahre. Das Abonnement verlängert sich nicht automatisch und ist theoretisch sogar kündbar. Zudem erhält der hundertste Abonnent ein XL-T-Shirt mit dem Hammerslogan "Fuck the Leistungsschutzrecht!" und einem Originalautogramm des säzzer sowie einer Ereigniskarte "Du kommst aus dem Spamfilter frei.".

Abonnenten dürfen sich zudem "Abonnenten", "Feynsinnige", "Premiumkunden" oder "flatters Speichellecker" nennen. Sie erwerben einen gerechten Anteil an der häuslichen Einheitsmeinung und damit Zugang zu weiteren Communitites wie "Stalinisten", "rotlackierte Faschos" oder "Systemlinge". Mit Feynsinn Plusplus öffnen sich Ihnen ganz neue Welten.

Einige Beispiele für unsere attraktiven Plusplus-Produkte:

Jetzt den günstigsten Handytarif finden
Gelderner kämpfen gegen Risse im Haus
Schnelle Anhebung des Mindestlohns höchst problematisch
Abends Schlemmen macht besonders dick
Beim Abschluss einer Kfz-Versicherung viel Geld sparen
Als meine Tochter mich nach Gruppensex fragte
Wie Eltern Hochbegabung erkennen
Im Puppenpuff
Jetzt endlich Abnehmen
Wie ein Orgasmus das Immunsystem stärkt

Und für Feynsinn Gold-Kunden:

Hitlers Apotheker: Er war Impfgegner!
Sex im Alter
Sex im Freien
Sex im neuen SUV
Kein Sex mehr? Das muss nicht sein

Na, neugierig? Dann mal her mit ... hey! Hallo? Hiergeblieben, das ist doch ... ein Superangebot! Wartet, ihr macht einen Fehler, lasst mich doch erklären ...

Mit herzlichem Dank für keine Inspiration, Gähnen bis zur Maulsperre und die große Vorfreude auf die anstehenden Beerdigungen an Spiegel, Tagesspiegel, Rheinische Post, Süddeutsche, Zeit und den ganzen Rest im großen Verlagshospiz. Einen Sonderpreis für die Malwarefreunde von der FAZ, bei der ich gar nichts sehe ohne alle Löcher zu öffnen.
R.I.P.

 
xx

Wir müssen reden, liebe Jugend. Ihr seid links? Das ist schön und gut. Aber ihr solltet wissen, dass da draußen überall das falsche Links lauert. Das Links, das nur der Köder ist für das Rechts. Und das Rechts gewinnt dann. Das kann man verhindern, wenn man einige Regeln beachtet.

Zuerst einmal müsst ihr natürlich rebellisch sein. Ihr seid ja Jugend, ihr seid links, dann ist man rebellsich. Tut nicht einfach, was irgendwer euch sagt! Macht nicht stumpf mit, wenn Autoritäten euch etwas sagen! Auch wenn ihr es richtig findet! Es ist wichtig, mal dagegen zu sein und nicht auch noch stolz, etwas zu tun, was die Mehrheit tut. Das ist nicht links.

Obacht!

Man muss aber aufpassen, denn rebellisch sein hat auch seine Grenzen. Haut ab und zu mal mit der Faust auf den Tisch! Dazu heben wir die linke (nicht die rechte, das ist nicht links), lassen aber den Ellenbogen auf der Stuhllehne liegen, dann heben wir die linke Faust um etwa 20 Zentimeter und lassen sie auf den Tisch fallen. Dann geht auch das gute Hutschenreuther von Tante Annemarie nicht kaputt. Das hat sie sich nämlich vom Mund abgespart, und sie hat immer SPD gewählt. Dazu kann man dann auch mal eine Parole sagen - vernehmlich, aber nicht gebrüllt.

Auf keinen Fall sollt ihr euch einfach selbst eine Gruppe suchen und dann machen, was die Anderen machen. Das ist der Anfang vom Ende. Passt vor allem auf, wenn sie schwarze Kleidung tragen! Ganz besonders schlimm sind die mit den Kapuzenpullovern. Die machen das Land kaputt oder sind Computerverbrecher, die nur so tun, als wollten sie links sein. In Wirklichkeit wollen sie Chaos und Gewalt.

Wirklich, echt, wahr

Wir wirklichen Linken - wie Tante Annemarie - wollen das Gute. Das Tantchen wurde jahrelang mundtot gemacht und dazu gezwungen, Dinge gegen ihre Überzeugung zu tun. Dann kamen die Amerikaner, der VW Käfer und bald auch endlich Willy. Unsere große Zeit, die aber auch die der ganz falschen Linken war. Ungepflegte Haare, Sonnenbrille und Drogen. Am Ende wollten sie nur noch töten. Und was war? Die CDU hat gewonnen!

Bisher haben noch alle guten Rebellen irgendwann den Weg zum Frisör gefunden und fleißig Parteiarbeit gemacht. Gutes Links ist demokratisch gewählt und muss sein Vaterland nicht verleugnen. Gutes Links bekämpft nicht die Ordnung, es hält sie. Gutes Links ist rebellisch, aber im Rahmen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, versteht sich. Fragt einfach einen erfahrenen alten Linken, dann bleiben euch manche Gefahren und Abwege erspart.

 
xx

US-Präsident Trump hat per Dekret die anstehenden Präsidentschaftswahlen für unbestimmte Zeit verschoben. Wegen der Corona-Krise sei es nicht möglich, einen ordnungsgemäßen Ablauf der Prozedur zu gewährleisten. Er berief sich dabei auf seine "umfassenden Befugnisse als Präsident" und rief zugleich den nationalen Notstand aus, um als Commander-in-Chief die volle Regierungsmacht auszuüben.

Die chinesische Führung sei für diese Lage verantwortlich, weshalb Trump dem seit Wochen im Chinesischen Meer kreuzenden Flugzeugträger St. Mary in the Marsh befahl, Cruise-Missiles auf die chinesische Insel Formosa abzuschießen. Als er kurz darauf von Zerstörungen in Taiwan efuhr, veruteilte er den "unmenschlichen Racheakt der Kommunisten gegen ein unschuldiges Volk".

Showdown im Gelben Meer

Staatspräsident Xi forderte den Kapitän der St. Mary auf, das Schiff unverzüglich zu übergeben, es werde konfisziert, bis in den USA "ein Präsident im Amt" sei, "der weiß, pünktlich seine Medizin einzunehmen". Anderenfalls werde das Schiff versenkt. Die Entsendung einer Fregatte durch den deutschen Bündnispartner scheiterte an einem fehlenden Motor, der aus China geliefert werden soll. Bundeskanzlerin Merkel appeliert an die "Vernunft der beteiligten Parteien".

Die Proteste der US-Demokraten gegen die Verschiebung des Wahltermins tat Trump als "Gejammer von Joe Nuts und seinen Kommunisten ab". Diese hätten das Virus mit Absicht verbreitet, um den großen Sieg des "erfolgreichsten Präsidenten aller Zeiten" zu verhindern. Das Nachrichtenmagazin "Spiegel" wies in einem Kommentar zur Lage darauf hin, dass eine Eskalation weder China noch den USA nütze, sondern ausschließlich dem russischen Machthaber Putin. Auf einer Dringlichkeitssitzung der NATO wurden die Sanktionen gegen Russland noch einmal verschärft.

Dieses Szenario ist nicht wirklich witzig und keineswegs unmöglich. Ausgelassen haben wir dabei noch die bürgerkriegsähnlichen Zustände, die Trump einzudämmen versuchte, indem er Milizen, die sich "Konföderierte" nennen, offiziell zu Einheiten der Nationalgarde erklärte. Sie seien "gute Leute". Ein selbsternannter Rebellengeneral errichtete wenige Tage später ein Hauptquartier in Atlanta und erklärte sich zum "legitimen Präsidenten des wahren Amerika". Der türkische Präsident Erdogan bat um dessen Namen und die genaue Adresse, um seiner Regierung die offizielle Anerkennung zukommen zu lassen.

... to be continued ...

 
xx

Es spont heute : "Der ehemalige Verfassungsrichter Johannes Masing blickt mit Sorge auf die Drohschreiben, die im Namen des "NSU 2.0" verschickt werden. Die Polizei müsse sich klar positionieren."

Dann ein paar Zeilen des üblichen Blablas. Es ist ja nicht so, dass ich mich zuletzt aus lauter Gnade seltener zu der vollendeten Idiotie einer dem Zerfall der Rechtskultur mit wehenden Fahnen vorauseilenden Journaille geäußert habe. Es ist auch keineswegs so, als hätte diese wenigstens die Erzdreistigkeit eingestellt, ihr unrecherchiertes, ignorantes Korrupti-Gewäsch als 'kritisch' zu etikettieren. Nein.

Sie treten genau so ahnungslos auf wie eh und je, erkennen in einem Schachbrett ebenso wenig ein Muster wie in Gepunktet, Gestreift oder den rechtsradikalen Umtrieben in allen kriminellen Vereinigungen, die einen Anspruch auf die Bezeichnung "Behörde" haben. Nein, was waren das wieder für "Pannen" rund um NSU, Amri, KSK et cetera you name it. PANNEN! Habe ich jemals Großbuchstaben in einem Artikel verwendet? Ei gugge, Premiere!

Oops, Holocaust!

Das muss wohl so ähnlich gewesen sein dunnemals, als eine gewisse Tendenz zum Nationalismus in einer Krise des Kapitalismus mit einer judenfeindlichen Grundstimmung kollidiert ist. Nun waren zu allem Unglück jene Tendenzen, die man heute als "rechtsextrem" bezeichnet, schon überrepräsentiert in Polizei und Wehrmacht, dann kamen, schlimmer Ausrutscher, noch ein paar sogenannte "Nazis" dazu, die gleich eine eigene Truppe mitbrachten und ein paar Unfälle später glücklich mit ihren Gesinnungsgenossen in die große Fusion hinein rutschten. Was für eine Panne!

Wir erinnern uns dann an die SA-Panne, die Machtergreifungs-Panne, die SS-Panne, die Holocaust-Panne und nicht ganz so gern an die daraus folgenden Pannen 'Bombenterror', 'Invasion' und den Schandfrieden von 1945. So weit unser kleiner Rückblick mit einem herzlichen Gruß an Guido Knopp.

Ich kann einfach nicht mehr. Ich bringe die Füße nicht in Bewegung und schon gar nicht die Finger, um jedes Mal, wenn einer der Nützlichen Vollidioten aus einer beliebigen Redaktion sein verlogenes feiges Mantra hervorkotzt und so tut, als sei das Problem nicht systemisch, dem etwas zu entgegnen. Habe ich oft genug, guckt ins Archiv. Aber dann und wann, ab und zu, rutsche ich auf meiner eigenen Galle aus, und dann passiert sowas wie das hier.

Das wusste ich nicht

Zurück zum Zitat am Eingang: Die Polizei hat sich klar positioniert, du Oberhonk. Sie schreibt selbst solche Briefe. Sie ist teils so organisiert, dass ihr formidable Verfassungsfeinde vorsitzen. Flankiert wird sie von noch übleren Gestalten aus sogenannten 'Diensten', die - Achtung, Gebetsmühle! - von Nazis gegründet wurden, immer faschistische Feindbilder gepflegt haben, von niemandem kontrolliert werden und jeden erpressen können, der das versucht. Und es gibt auch wieder eine relevante Partei, die es genau solchen besonders kuschelig macht.

Bis heute hat sich nichts an dieser Struktur verändert, und zwar folgerichtig weder von innen noch von außen (Grüße an die Herren Tauss und Edathy bei dieser Gelegenheit). Aber psst, bloß keine Verschwörungstheorien! Dieses Land ist nicht nur frei von Verstand und Kultur, es ist auch frei von Zivilcourage, zumindest überall dort, wo eine große Öffentlichkeit erreicht wird. Euch kann mal nicht mal in die Eier treten. Kognitive Eunuchen erklären mir die Welt. Da mach' ich mir doch lieber 'ne Wurzelbehandlung mit der Hilti.

Update: Die sog. "Ermittlungen" zum Oktoberfest-Attentat 1980 lesen sich hier wie eine Blaupause für den Umgang der Behörden mit faschistischem Terror in der BRD.

 
xx

Ein Bekannter, den ich ohnehin nicht leiden kann, sprach mich neulich auf mein Blog an. "Zeig' mir doch mal einen lustigen Artikel, einen wirklich lustigen! Ich habe nämlich einen Freund, der ist Experte für sowas. Der will sich vielleicht mal mit deinem Zeugs beschäftigen. Der kann dir genau sagen, wie man sowas erfolgreich macht."

Ich hätte gern mit einer lustigen Szene geantwortet, eine, in der meine Faust in seinem Gesicht Polka tanzt vielleicht. Stattdessen blätterte ich wie gelähmt in meinen Artikeln herum. Ich hatte sie ja ausgedruckt; aber waren das wirklich so wenige? War da nicht so ein witziger gewesen über eine Cornflakes-Packung ... oder etwas mit einem Schwimmbad? Ich starrte auf diesen alten mintgrünen Schnellhefter, aber das waren doch uralte Klamotten, dafür interessierte sich doch kein Schwein mehr.

Verfall

Mein Bekannter las hier und da ein paar Brocken und wirkte regelrecht angeekelt, als er auf eine Überschrift deutete: "Was ist das denn hier? Das kann man so nicht machen. Das ist kompletter Müll. Ich wundere mich kein Stück, dass du so erfolglos bist. Und von meinem Freund willst du dir auch nicht helfen lassen, das ist mal wieder typisch für dich. Leute wie du werden es nie zu etwas bringen. Weißt du was du bist? Verschwendete Zeit bist du.“

Mein Hund musste raus. Ich öffnete ihm die Tür zum Garten. Er ging die Treppe hinunter, schiffte vor die Stufen und drehte sich noch einmal zu mir um. Er schüttelte den Kopf und ging durch die Hecke in den Nachbargarten. Ich habe ihn seitdem nicht mehr gesehen.

Das Telefon klingelte. Ich stolperte durch die Schluchten aus gestapeltem Papier; Konzepte und Anfänge von Buchprojekten, die ich allesamt verworfen habe. Als ich endlich das Fon fand, hatte die Gegenseite aufgelegt. Es war aber eine Nummer im Display; ich rief also zurück. Mal wieder mit jemandem reden, war ja auch nicht so falsch. Es meldete sich eine Bandansage:

Showdown

"Sie haben den Anschluss von Bonetti Media gewählt. Aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, wurde der Kontakt zu Ihnen eingestellt. Bitte rufen Sie nicht mehr an, Ihr Anschluss wird für ohnehin für unser gesamtes Unternehmen gesperrt."

So weit war es also gekommen, dass nicht einmal mehr die zwielichtigsten Gestalten aus dem Darknet mit mir zu tun haben wollten. Okay. Verstanden. Ich zog die einzig mögliche Konsequenz aus der Sache, schnürte den Bademantel enger, steckte den Hausschlüssel ein und machte mich auf den Weg zum Bäcker - ohne Maske!

 
xx

Lustig: Es gibt ein Syndrom namens "Burnout". Das ist eine Krankheit, die geheilt werden muss. Sie betrifft wohl in erster Linie Berufstätige. Ich habe mir einige der schönsten Symptome herausgesucht (nach den "Stufen" eines Burnout) und versuche mal den Realitätsabgleich.

Stufe eins

Verleugnung eigener Bedürfnisse

Witzig. Im Job, als ob! Der ist doch nur da, um persönliche Bedürfnisse zu befriedigen, oder? Du musst kacken? Vergiss es! Kannst du am Wochenende machen. Durst? Mach' schnell, dafür wirst du nicht bezahlt. Hunger? Magensäure schäumt über? Ist noch lang bis Mittag. Oder Feierabend. Das ist hier schließlich kein Brunch.

Verdrängung von Misserfolgen und Enttäuschungen

Ach was, die feiert man ab. Das macht sich irre gut bei den nächsten Gehaltsverhandlungen oder bei Konkurrenten, die gern nach unten treten.

Der Widerwille gegen die Arbeit führt dazu, dass nur noch das Nötigste getan wird.

Ähm, ja. Logisch. Und sonst? Ach so: Widerwille gegen die Arbeit ist ein Symptom. Verstehe.

Mitgefühl und Anteilnahme für Andere nimmt ab. Emotionale Kälte und Zynismus entstehen. (Beispiel: Pflegekräfte reden abwertend über Patienten)

Ach hör doch auf! Bloß weil die dritte Nachtschicht mit den 80 Patienten kein Kindergeburtstag war, muss man doch nicht zynisch werden. Was stimmt mit dir nicht?!

Zwo

Schwindender Idealismus

Bei den Zynikern jetzt? Pfui! Steht das nicht im Arbeitsvertrag, dass du uns Haut, Haar und Ideale schuldest?

Herunterfahren des Engagements

aka "Dienst nach Vorschrift? Bei Dalli Dalli wird sowas abgezogen.

Gefühl mangelnder Wertschätzung

Krass! Du Kriegst nen satten Zehner die Stunde, der Chef kennt deinen Namen nach zwei Jahren immer noch nicht und deshalb fängst du an zu jammern? Hör' auf zu heulen!

Gefühl, ausgebeutet zu werden

Hahaha, in Deutschland! Mann, bist du krank ...

emotionale Kälte und Zynismus

Ist hier ein Echo?

Nummer Drei

Gefühl der Ohnmacht

Hej, du bist abhängig beschäftigt. Das ist ne Machtposition. Zeig' die Krallen, Tiger (aber vorher schön stutzen, ist klar, ne?)!

Schwaches Selbstwertgefühl

Wie jetzt, echt so ohnmächtig? Kann ja nicht.

Pessimismus

Komm, das ist hier das Land der Aufsteiger. Frag' mal die Großeltern!

Angstzustände

Jetzt übertreibst du's. Was hat das mit der Arbeit zu tun? Ach so, der Job ist unsicher, die Rente wird höchstens mickrig und die Miete ist schon wieder erhöht worden? Kämpf, Löwe!

Niedergeschlagenheit

Oh, Land der Frühaufsteher. Andere müssen auch früh raus und hart arbeiten®.

Antriebslosigkeit

Dann wundere dich nicht, wenn dir jemand Beine macht. Da kann der Chef ja nu nix für, dass du nicht ins Bett kommst.

Schuldzuweisung nach außen, an Kollegen, Vorgesetzte oder "das System", Zorn

Siehe "A" wie "Anarchismus" und "arbeitsscheu". Alles eine Klitsche. Zorn ist ein weiteres dieser sogenannten "Gefühle". Gehört nicht auf die Arbeit, du Systemkritiker.

Die Vier

Probleme, Entscheidungen zu fällen

Ach, du hast was zu entscheiden? Ja sicher: Schnitzel oder Pute, Überstunden oder Arschloch, Schreien oder Weinen. Ich erinnere mich.

Dienst nach Vorschrift

War da nicht was mit "das Nötigste"? Ist wohl der Dauerbrenner.

Undifferenziertes Schwarz-Weiß-Denken

Gibt es auch differenziertes? Ich hatte ein paar Chefs, bei denen war das ein Feature. Wenn ich mir das leiste, bich ich also psycho? Aha.

An Fümpf

Gleichgültigkeit, Rückzug, Einsamkeit

Am Arsch, die Räuber! Da macht einer nicht mehr mit. Ruf' mal den RTW!

Sechstens

Schlafstörungen und Albträume

Kommt das nicht auch wegen der ständigen Rhythmuswechsel? Weil ich nicht zum Frühaufstehen geboren bin? Weil jede Nacht mit der Kettensäge im Schädel namens "Wecker" endet?

Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen

Schon mal gesehen, wo ich arbeite, wie ich da sitzen und mich bewegen muss? Die Albträume hat längst meine Physiotherapeutin. Ach ja, und arbeiten bis siebzig, ne? Das muss die Bandscheibe abkönnen.

Erhöhter Blutdruck

Ja nee is klar.

Verdauungsbeschwerden

Siehe oben, in der Mitte und noch weiter oben.

Verstärkter Konsum von Nikotin, Alkohol oder Koffein

Oh ja. In Sozialberufen brennst du schon am dritten Tag bis in Stufe sechs vor. Ohne Drogen macht das keiner länger als zwei Wochen. Dafür sind wir dann die Aussätzigen, denen sie Fotos von ihren Patienten auf die Kippen drucken. Aber hej, doller Applaus damals! Irgendwer ist hier behandlungsbedürftig.

Das siebte Tor der Hölle

Depression / Suizid

Nö, lass ma. Aber das mit den Arbeitsbedingungen, das ist auch wirklich zu teuer. Da kann man nix machen. Bisschen Verschnitt haste immer.

 
xx

"Die Welt gehört in Kinderhände, wir werd'n in Grund und Boden gelacht ...". Wer kommt schon aus Bochum, dem Parkplatz von Herne-West und erklärt der Welt nuschelnd und atonal, wie sie zu sein hat? Der Arztbruder und Zyniker Herbert, dessen Familiensaga schon eine köstliche Konstruktion ist: So sei die Mutter aus einer "baltischen Arztfamilie", selbst aber nur Krankenschwester.

Da muss ja ein Minderwertigkeitsgefühl hängen bleiben, zumal der Bruder eben eine ordentliche Ausbildung gemacht und einen hoch angesehenen Job innehat. Während also der Rest der Familie die Statusklischees bedient und die Kohlen reingebracht hat, durfte Herbert herumlottern und das "Kunst" nennen. Sein Durchbruch war folgerichtig ein lokalpatriotisches Trinklied, auch als Schauspieler suchte er mit Erfolg die Nähe zu Nazis. Ansonsten gab er sich gern "kritüsch".

April 1986

Politisch immer gern extrem, pendelte er zwischen irgendwie links, ein bisschen pazifistisch, sozialdemokratischen und anderen faschistoiden Tendenzen. Außer seiner bürgerlichen Xenophobie, die er in eben lokalpatriotischen Hymnen ("Bochum", "Currywuast") auslebte, kreierte er schon textlich wirre Songs, die er phonetisch zudem so massakrierte, dass zum Wohl des Auditoriums nur die Melodien hängen blieben.

Verewigt hat Grönemeier konsequenter Weise eine unbekannte Gehörlose, in der er seine eigentliche Zielgruppe erkannte. In den folgenden Jahrzehnten wurde das immer deutlicher. Als er 1986 "Kinder an die Macht" veröffentlichte, geschah in Tschernobyl die Kernschmelze und Donald Trump eröffnete sich durch den Tod des Besitzers von "Resort International" die Möglichkeit, mit den väterlichen Millionen sein Hotel-Imperium zu gründen.

Entlarvt!

Es ist nicht bekannt, ob er erst damals verstrahlt wurde, aber Herbert fand ganz offenbar neue Freunde. Wer sonst sollte wohl gemeint sein mit "Kinderhänden", wenn nicht Trump, dessen langer Anlauf zur Macht sich in der Zeit vollzog, in der der Troubadix des deutschen Pop zu immer unerklärlicheren Erfolgen eilte? Wer steckt dahinter?

Trump, Immobilienhai und lebender Versuch, die US Präsidentschaft auf frühkindliches Trotzverhalten zu reduzieren, machte Weltpolitik als Farce. "Grund und Boden", Quelle seines Reichtums, ist tatsächlich das Niveau, auf dem das Amt in seiner Lächerlichkeit gelandet ist. Die Hymne dazu schrieb Grönemeier schon vor Jahrzehnten. Es ist Zeit, seine Rolle im Konzert der Eliten deutlich hervorzuheben.

 
xx

Einen schönen Satz will ich zum Auftakt stehlen, urheberrechtlich; einen Schaden in Millionenhöhe verursachen, indem ich ihn mir zu eigen mache und damit dem rechtmäßigen Tümer des Eigens entreiße, ha! Womit wir mitten in jenem 'Denken' landen, in dem alles möglich ist und die geringste Abweichung von meinem deines zur Lügenpresse macht. Bei der Gelegenheit, Gaby Weber: Kohls Akten sind eben nicht "Privateigentum", sondern persönliches. Die Marxiloiden sollten sich ihrerseits vom Begriff trennen, dessen ursprüngliche Bedeutung wohl nicht mehr zu retten ist.

Jeder Mensch ist ein Arzt
. Das ist der Nämliche, zum Verlieben. Like, lol, liebestoll. Eigentlich ist dem nichts mehr hinzuzufügen, zumal die Hintergründe mehr als hinreichend hier bereits im Vordergrund standen. Nur eines noch, weil es auch mir neu war: Die Sokal-Affäre. Alles für die Katz, wo die Dekadenz der Epoche zurück zur Herrschaft der Ähnlichkeiten strebt. Alles ist irgendwie und der Boss bestimmt, was das heißt.

Sein oder vielleicht nicht

Das Paradoxon besteht darin, dass alles und jede identifiziert, wie es ihm passt. Einerseits bestimmt sich dadurch das Dogma der jeweiligen Gruppe, andererseits werden ausgerechnet diejenigen Identitäten zerstört, auf denen sich Wissen aufbaut: Fundierte Erkenntnisse, die es ermöglichen, sich in der Welt zu orientieren. Da argumentisieren manche, Wissenschaft sei ja so korrupt und machen in demselben Wimpernschlag ihre private 'Wahrheit' von der Macht ihrer Bezugsgruppe abhängig. Hier gilt, was wir sagen!

Eines der Resultate: Noch weißer, noch älter, erkennen wir in Clint Eastwood einen, der 90 wurde und Trump gewählt hat. Sieht man's wieder! Ist er aber weniger alt und weiß, weil er die Seiten gewechselt hat? Oder noch weißer, weil der Andere noch reicher ist? Ist Kapital demnach alt und weiß oder ist es fresh und black, wenn es einem Sprechsänger gehört? Das muss dann wohl der Präsident entscheiden.

Dessen schönes Land wird derweil von "Linksradikalen" abgefackelt, während ein Schwindel die ersten 100.000 Leichen aufgetürmt hat. Dieser Drosten! Da sorgt die Polizei für Ordnung, und schon bricht das Chaos aus. Die wollen nur, dass Millionen Amerikaner arbeitslos sind. Die wollen nur die Arbeit des großartigsten Präsidenten, ach was, des großartigsten Amerikaners aller Zeiten, sabotieren. Wer die findet, darf sie behalten und mit einer Gruppe aus der eigenen Meinung® besetzen.

Wachstum X.0

Einer der reichsten Spackos der Welt hat ein paar Zellhaufen mit 99% Affen-DNA in eine Umlaufbahn geschossen. Der Mann, dessen Eigentumsrechte auf Eigentumsrechten und Ansprüchen auf Eigentumsrechten zu Rechten auf - oh, là, là! - Eigentum bis rückwärts zum Urknall und vorwärts zurück beruhen, zeigt der Welt, was Fortschritt bedeutet: Nachdem die Erde schon völlig vermüllt und verhunzt ist, machen wir erst mal im Orbit weiter. Was dieser Kuiper kann, das kann ich auch! "Die Schwerindustrie aber wird ins All verlagert.", meint derweil der andere Spacko. Ist klar. Und deine Mudda geht da putzen.

Der Promi-Skandal der Woche zum Schluss: Millionen Deutsche, Mehrheit und Stimmvieh Merkels, will den Maukorb. Adieu, Meinungsfreiheit! Ich kann zwar nur allzu gut verstehen, dass diese manipulierten Obrigkeitsanbeter meinen, Thomas Müller sollte mal die Fresse halten, aber das schießt über jedes Ziel hinaus. Die neue Bundesligasaison soll derweil am 11. September starten. Am 11. September! Auch so ein Zufall, ist klar.

 
bt

Bildquelle: Pixabay

Aus Gotham City ist ein gewisser Batman um die Jahreswende nach Wuhan gereist. Der maskierte Rächer, der aus niederen Motiven (Rache) hinterhältig (Maske) eine biologische Waffe ausgesetzt hat, konnte bis heute nicht geschnappt werden.

Was wir wissen:

- Er sieht aus wie eine Fledermaus.
- Er ist nicht zum Verzehr geeignet, verleitet aber dennoch exotische Mitmenschen, mit Genuss in ihn hineinzubeißen.
- Er verfügt über außerordentlich hoch entwickelte Technik, die im eigenen Haus hergestellt und fortentwickelt wird.
- Er ist Milliardär und brüstet sich damit, seine Superkraft sei sein Reichtum.

Was wir nicht wissen:

- Wer ist der Mann?
- Wie sieht er unter seiner Maske aus?
- Warum bedeckt diese genau jene Partien, die bei allen anderen zu sehen sind und umgekehrt?
- Ist er ein Mensch?
- Ist er real?
- Kann etwas real sein, das man noch nie gesehen hat?

Infolge der Ereignisse, die weltweit Wettbewerb, Wohlstand und Arbeitsplätze gefährden, wurde mit sofortiger Wirkung ein Auftrittsverbot für maskierte Superhelden erlassen.

Was wir wissen:

- Unter Superhelden geht eine Art Epidemie um, die falschen Gesichtspartien zu maskieren.
- Da sich Superhelden grundsätzlich über Gesetze, insbesondere Grundgesetze stellen und die aktuellen Vorschriften nachgerade verhöhnen, sieht sich die Regierung gezwungen.
- Auftritte sind ohnehin verboten. Das gilt auch für Typen mit Umhang, damit das mal klar ist!

Was wir nicht wissen:

- Bei der Ursache könnte es sich um einen zerebral wirkenden Schädling handeln, der genetisch veränderte Superhonks erschafft.
- Möglicherweise haben sich aber auch Zombies auf einem Kostümball verlaufen.
- Sind die jetzt eigentlich für, gegen oder über dem Grundgesetz? Mit Grundgesetz oder an Grundgesetz? Haben die das überhaupt gelesen? Ganz? Ohne Hilfe? Glaub' ich nicht.
- Wie spät ist es?

Am Wochenende steht ein sogenanntes "Pfingsten" an. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung glaubt, dass ein unsichtbarer Hyperheld vor langer Zeit durch die drahtlose Versendung von Feuerzungen einen 'Geist' in die Hirne ausgewählter Auserwählter implantiert hat. Der Anlass wird häufig dazu genutzt, sich in hohl klingenden Gebäuden bis zur Schmerzgrenze anzusingen und diese (wofür der Besuch solcher Veranstaltungen nicht zwingend notwendig ist) durch den Konsum alkoholhaltiger Getränke deutlich zu überschreiten. Dabei wurden ursprünglich gern auch Menschen rituell verbrannt. Heute nur noch Tierkörper.

Was wir wissen:

- Das, was da steht.
- Die Zahl der Anhänger der an diesem Sport beteiligten Vereine ist stark rückläufig.
- Nicht stark genug, nicht schnell genug. Das sind verdammt viele. Rennt!
- Die Meisten sind extrem humorlos.
- Die Humorlosesten und Eifrigsten von ihnen werden Bundespräsident. Oder Schlimmeres.

Was wir nicht wissen:

- Wo kommen die alle her?
- Hilft Suizid wirklich, um ihnen nie wieder zu begegnen?
- War wirklich Geist im Implantat oder etwas, dass diesen unwiederbringlich ersetzt (Mikroschippse)?
- Was außer Folienkartoffeln und -fisch kann man grillen, wenn man sicher sein will vor HAARP, Chemtrails und Gill Bates?
- Kann ich mir die zweite Welle auch selber föhnen oder brauche ich einen Experten?
- Sind wir bald daaa?

 
xx

So langsam weiß ich nicht mehr, wohin mit den ganzen Gitarren. Seit die Regierung meine Miete zahlt und ein fettes Salär obendrauf, muss ich zusehen, dass mir der Reichtum nicht zwischen den Fingern zerrinnt, wenn sie die zweite Stufe zünden. Aktien sind mir zu riskant, die Blase ist schon mehr als voll, und was soll ich mit ebenfalls längst überteuerten Immobilien, wenn ich eh keine Miete zahle?

Zinsen aufs Spargeld gibt es schon lange nicht mehr und Gold ist was für Pussies. Daher habe ich jetzt an die hundert Klampfen hier rumstehen; eine teurer als die andere. Inzwischen muss ich dafür fast gar nichts mehr tun. Wenn ich Pech habe, kriege ich demnächst das Bundesverdienstkreuz. Wäre mir echt peinlich, wenn der ganze Schwindel aufflöge.

Entspannt euch

Obendrein gibt es auch noch Kurzarbeitergeld. Ich hänge also zuhause rum wie in vergangenen Jahren (nur, dass ich keine Sterbende dabei pflegen muss) und muss mir trotzdem keine Sorgen um das nächste Brötchen machen. No Shit, Freunde: Der Weg zu meiner Hütte ist mit Rosenblättern bedeckt. Man wäre ja völlig bescheuert, das gegen ein bisschen 'Meinung' zu tauschen. Die füllt einem nämlich nur den Kühlschrank, wenn sie die richtige ist.

Muss ich jetzt unbedingt den Schweden gratulieren, die alles richtig gemacht haben? Oder den Amis, die ihre Freiheit mit umgeschnallter Pumpgun verteidigen? Das kann ich per Brief machen oder am Telefon, aber hier im Internet, da läuft das anders. Wenn du 15 Jahre gesät hast, dann kannst du auch mal ernten.
 
xx

Erinnert ihr euch an Horst Köhler? Das war richtig Arbeit damals, jeden Tag sämtliche Auswürfe der Systemmedien zu rezipieren, immer in der Hoffnung auf die eine Chance, die ich dann genutzt habe, fast auf den Tag genau vor zehn Jahren. Den brisanten Teil der Meldung, der verschwunden war, ausgegraben, veröffentlicht und nicht locker gelassen, bis der Versager zurückgetreten ist.

Ein paar Wochen später kam dann folgerichtig der Anruf aus dem Kanzleramt. Wir haben nach kurzen Verhandlungen vereinbart, dass wir eng kooperieren würden, wenn es einmal darauf ankäme und dass ich ihnen nicht wieder dazwischen grätsche. Et voilà! Ich kann sogar weiter den Teilzeitmarxisten geben, das interessiert sie gar nicht. Ein paar Monate Drosten abfeiern, das war's dann schon. Einfacher kommst du nie wieder an ein gutes Auskommen.

« Vorherige SeiteNächste Seite »