"Veranstaltungen wie das Luther-Pop-Oratorium mit 30.000 Chorsängern oder die vielen Gottesdienste auf den Marktplätzen überall im Land waren besonders erfolgreich.
Natürlich erleben wir Phänomene wie Nationalismus, wie Rassismus und Hetze und Hasskommentare im Netz
...

Aber wir müssen uns gerade da mit unserem positiven Menschenbild in die Gesellschaft einbringen.

EKD-Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm

Oder auch:
"Denn der aus dem Rechtfertigungsglauben konsequent folgende Glaube an die göttliche Alleinwirksamkeit ist derart brutal und menschenunwürdig, dass die Leute massenweise aus der evangelischen Kirche austräten, wenn er ihnen von ihren Pfarrern bekanntgemacht würde."

Hubertus Mynarek