fd

Nur jeder Achte hat die alles entscheidende Frage mit "ja" beantwortet. Schwache Leistung. Als Nichtwähler habe ich das ganze Gewese nicht verstanden; wie immer frug es sich: "Sind sie so dämlich oder ist das Kalkül?". Eine rationale Antwort gibt es leider nur, wenn man über das Kalkül spekuliert, aber wo ist der tiefere Sinn darin, die AfD zu pushen? Mir fehlt das Talent für solche Verschwörungstheorien.

Wie die Überschrift sagt, gab es die Grundkonstellation, pro oder contra AfD zu sein. Obendrein haben sie wie doof dazu aufgerufen, gefälligst wählen zu gehen. Für alle Nichtwähler, die den Zirkus scheiße finden, für alle Rechten, Reaktionäre, Ausländerhasser, für enttäuschte Unionisten, Abgehängte und Ignorierte wurde damit der Dauerkarneval auf den Punkt gebracht: Geht und wählt das rechte Gesocks, dann seid ihr Rebellen und zeigt es dem Establishment.

Wie ich bereits in den Kommentaren angemerkt habe, gab es neben dem ewigen Thema 'Schlimme Nazis verhindern' die Dauerpräsenz von Schwiegersohn Lindner zu beklagen - die ebenfalls den entsprechenden Erfolg gezeitigt hat. Alle, die noch integriert sind und von der Union enttäuscht, taktisch wählen, sich für Elite halten, auf unrasierte Bürschchen stehen oder ein anständiges Feigenblatt für Bürgerrechte suchen, wurden den Liberalalas in die Arme getrieben.

Und tschüss!

Auch immer wieder lustig: Periodisch bestraft man hier die eine Partei, indem man die andere wählt und beim nächsten Mal wieder umgekehrt. Den Besserverdienern ist der Guy d'Eau verziehen, dafür geht einem Muttis hohles Gesülze langsam unerträglich auf die Murmeln.
Die Bioladenpartei und die Ex-Sozialisten mussten sich derweil mit ihrer Stammwählerschaft begnügen. Bleibt noch der Blick hinab ins dunkle Tal der lebenden Leichen:

SPD, mach' mit der Nahles weiter und strebe tapfer einstelligen Erfolgen entgegen! Dieses Wrack einer Verräterpartei braucht niemand mehr. Besser noch: Es gibt keinen Ausweg. Nach vorn, weiter neoliberal mit Girlanden blöder Sprüche von Gerechtigkeit? Das ist zu erwarten, denn auf der Brücke tummeln sich talentfreie Funktionsmöbel, die nach dem zehnten auch den elften Sprung vor die Pumpe wagen. Es werden immer weniger, die noch ihre Pöstchen erhalten müssen, da ist es eigentlich auch alles egal.

'Zurück' ist eh blöd, aber wer sollte auch nur viertelwegs glaubhaft machen, dass die Gurkentruppe aus dem Willy-Brandt-Haus endlich ihren Hass gegen Arbeitslose, Arme und Abhängige überwinden könnte? Nach einem halben Dutzend neoliberaler Widerlinge in der Spitze und dem Restpersonal der Agenda von Nahles bis Scholz, kriegslüsterner Außen- und Exportpolitik sowie der dritten Generation von Law-and-Order Faschos im Dienst der inneren Sicherheit haben die Spezialdemokraten nichts mehr, was Union oder AfD nicht besser könnten. Dann macht mal das Licht aus!