tt

Al Kaida muss sich neu erfinden. Selbst Al Nusra, der sympathische Terrorableger, der klingt wie ein Schokoriegel, wendet sich von ihr ab. Es wird nicht lange dauern, da gehen Osama selig die rechten Hände aus, und die nächste Krise des Journalismus ist fällig. Wird sie dann auch den Dax runterziehen?

Ich sehe das mit großer Sorge, obwohl andererseits im Zeitalter digitalen Islamismus' auch Chancen zu sehen sind. Könnten doch auch gemäßigte Cyberrebellen vom IS lernen und mit modernstem Design den Milizenmarkt von unten aufrollen. „Chice Fahne, heiße Schlitten können nicht nur die Schiitten“, diesen Slogan haben Schulz and Foes für die nächste Saison ausgegeben. Ob Taliban, Jihadist oder ideologisch flexibler Freischärler, sexy soll es zugehen.

Terror 11.0

Die ganze Welt von Rebellion bis Terror jetzt auch im Look der großen Modehäuser! Schrapnel No.5, ein erster Versuch, Fashion und Beauty im Land der blutrot aufgehenden Sonne zu etablieren, wurde noch als westlich dekadent abgelehnt, aber sie bleiben dran, die Kreativen Bellizisten. AnaÏS AnaÏS wurde zum ersten großen Erfolg eines Duftstoffes, der sich bei der einfachen Offensive ebenso bewährte wie bei der Belagerung oder als ganz besondere Note bei der öffentlichen Hinrichtung. Neueste Trends hier: Der Dripping Blood Massacre Eyeliner von Schwanzkopf und die Deep Darknet Blue Tönung von A Lap on Fire.

Terrorexperten der westlichen Wertegemeinschaft sind ebenso begeistert wie viele Vertreter der demokratischen und rechtsstaatlichen Allianz, die nicht nur eine Hoffnung für dauerhaften Frieden in der Region in dieser neuen Friedensmission sehen, sondern auch einen potenten Absatzmarkt. Bundesaußenstürmer Steinmeier zeigte sich allerdings besorgt und stimmte dem in einer kämpferischen Rede nur mit großen Bauchschmerzen zu. „Wenn wir die Zukunft von Frisuren und Makeup abhängig machen, sehe ich Probleme auf uns zukommen. Es muss klar sein, dass die unverbrüchliche Freundschaft zu unseren transatlantischen Partnern auch dann bestand hat, wenn die Frisur einmal nicht sitzt“, rief er vor mehr als dreizehn begeisterten Sozialdemokraten aus.

Nach Medienberichten ließ Vladimir Putin in einem Akt unfassbarer Aggression ein volles Wodkaglas zurückgehen, als er von der neuen Strategie des gehassten Gegners erfuhr. Gut informierte Kreise lassen die Vermutung zu, dass sich der russische Autokrat weiter radikalisieren will. Er soll sich laut Agenturberichten ein von Hackern verschlüsseltes Internet beschafft haben. Warum Putin so wurde, wie Sie bald ihr eigener Chef werden und wo Sie die günstigsten Angebote finden, lesen Sie jetzt auf biento.