Ich muss irgendetwas richtig machen, denn mir wirft niemand ein Stöckchen zu, obwohl sie in der Nachbarschaft nur so umher fliegen. Ich brauche daher auch keine schalen Disclaimer, ich nehme sie einfach nicht auf. Doppelter Vorteil: Ich lasse mich nicht in solche Albernheiten einbeziehen und kann trotzdem damit Zeilen schinden, wenn sie mich inspirieren. Im übrigen empfehle ich für den Fall, dass jemand etwas von jemandem wissen will, ihn doch einfach zu fragen, und zwar nicht, weil man dasselbe gefragt wurde, sondern weil man interessiert ist. Dann können die Fragen sogar richtig sinnvoll werden; man nennt das dann unter Fachexperten auch "Interview".

Das Stöckchen, das der Kiezneurotiker aufgeschnappt hat und das mir schon bei Pantoufle begegnet ist, hätte ich dem Hundetrainer vermutlich in den Hals gestopft, allein der Frage wegen: "Pädophile sollten ...". Was ist das für ein Niveau; anders gefragt: Wo ist vom Erdkern aus betrachtet "unten"?
Der Kollege vom Exkiez aber ist kein Dummer nicht und spielt nach anderen Regeln, hat er doch die Liste der Fragen komplett gefraggt und seine eigene aufgesetzt. Die will ich doch gleich mal bearbeiten, weil auch er mich nicht gefragt hat:

1. Ukraine. Russland. EU. Wer hat eigentlich Recht?

Ähm; ist das eine offene Frage oder eine dumme? Ich sage mal: Ja. Weil das Thema aber aktuell ist und ich darüber nicht schreibe, zitiere ich mich:
"Ich werde mich nach wie vor nicht in einem Posting zum Wirrwarr in der Ukraine äußern, weil es mir einfach nicht möglich ist, die Informationen zu bewerten." Nicht nur das, ich klaue auch dem Rainer seine und nehme ihr jede Ironie:
"Ich warte jetzt einfach ein paar Monate, bis ich mir eine Meinung bilde."

2. Olympia? Kuckst du?

Okay, ist vorbei. Und: Nein. Wintersport interessiert mich nicht. Deutschland interessiert mich nicht. Deutsche Sportreporter interessieren niemanden. Das einzige, was ich wirklich interessant finde, wurde nie beantwortet: "Wo ist Behle?", vor allem aber: Was ist Behle?

3. Edathy. Verschwörung, Dummheit oder was ganz anderes?

Habe ich hinreichend beantwortet, bei der Gelegenheit nutze ich eine weitere, auf die Kommentare aufmerksam zu machen. Da ist auch der Link auf den Prantl. Ansonsten: Edathy wurde zurecht zurückgetreten, weil er hirngefickt ist. Bezahlt mit seiner Kreditkarte und lässt sich seinen Läppi "klauen" anstatt seine Platten zu verschlüsseln. Zu Unrecht bleiben derweil Hunderte andere im Amt.

4. Bedingungsloses Grundeinkommen. Sinnvoll?

Och nee, nicht schon wieder. Nicht in der Form. Schaffen wir erst Hartz IV, dann den Grundbesitz und dann den Rest des Kapitalspiechens ab; wer dann noch möchte, spricht über BGE. Das Nähere regelt die Eurobankenfinanzwirtschaftsschuldenkrise.

5. Europawahl. Wählen gehen?

Wozu? Um zu dokumentieren, dass wir auch dann noch unsere Pflicht tun, wenn ein inkompetentes Kasperleparlament ohne Kompetenzen legitimiert werden soll, dessen Beschlüsse von der korruptesten Truppe nach der FIFA in die Tonne getreten werden? Come on!

6. Bloggen. Bringt das noch was?

Yip. Ich schreibe was, du liest es. Du schreibst was, ich lese es. Wie beschissen wäre das Leben, wenn ich darauf auch noch verzichten müsste. Was käme als nächstes? Kein Bier mehr? Kippen alle? Verbot von Sex am Steuer?

7. Was würdest du arbeiten, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?

Wozu der Konjunktiv, was genau bedeutet "arbeiten" und darf man auch essen, wenn man nicht arbeitet? An deiner Stelle wüsste ich es: An der Präzision meiner Fragen.

8. Was wollen wir trinken?

Ja, gern.

9. Wo wollen wir das trinken?

Bei mir oder bei dir? Meinetwegen auch auf der Straße, ich habe nur noch meinen Ruf, und man sollte sich nicht von so etwas abhängig machen. Der Arbeitsmarkt verlangt ja auch Flexibilität.

10. Was singen wir dazu?

Keine Ahnung. Sing' du was, ich spiele ein Solo drüber.

11. Und wen laden wir noch ein?

Hemmungslose Weiber. Damit aber auch wer kommt, auch die üblichen Verdächtigen: Hässliche alte Männer, die uns alles wegsaufen.

So, wem werfe ich jetzt das Stöckchen zu? Genau. Vergiss es.