1Der Erfolg ist ihm wohl zu Kopf gestiegen. Haben mich schon lange angewidert, seine ewigen Lobhudeleien über irgendwelche Fressbuden, in denen man sich totes Tier in die Kanalisation eines Gedärms schaufeln kann, dort, wo der Pilz blüht und Industriefraß in Alkohol schwimmt. So oft wie er beteuert, er werde dafür nicht bezahlt, muss er es nötig haben, dieses Mantra des "Ich nehme nichts", ist längst zum Treppenwitz geworden. Es gibt hier aber noch ein paar, die riechen Korruption, wenn sie Korruption ist. Ganz sicher auch unter denen, für die es gedacht ist und auf die eine aufgehaltene Hand nur wartet.

Zuletzt hat er sich als fanatischer Feind der Bäume geoutet, als einer, der sprichwörtlich den Ast absägt, auf dem wir alle sitzen, jetzt kommt er uns mit gefühlsduseligem Verständnis für Faschisten. Ja, alles ganz harmlos! Dabei sollte ihm allein die enge Verbindung zum Gammelfleisch den Weg weisen. Currywurst - welch eine abgefeimte Metapher! Warum bläst er nicht gleich zum Sturm auf die Dönerbuden? Vielleicht hat er ja das Charisma. Eine kaum verhohlene Drohung, die wir verstanden haben.

Wer es nicht glauben mag, stelle sich einfach vor, er hätte dasselbe über den anderen Rand geschrieben - launige Artikel über unsere Helden, Cochise vielleicht oder 'Gänsehaut'. Für die hätte er nur Spott und Häme übrig, und hätte noch eines Beweises bedurft, welch Geistes Kind dieser "Kiezneurotiker" ist, hier hat man es vor Augen, in grellen Farben und großen Lettern. Er ist ein Rechter geworden, und es darf niemanden wundern, wenn bald schon die Trommeln gerührt und nationales Pathos angestimmt werden. Das Liedgut hat ja schon Einzug gefunden.

Erst das Liedgut, dann der Stechschritt

Das war es für mich. Mein Abo ist gekündigt. Nie wieder! Ich habe mir eben einen Feed-reader installiert, aus dem ich ihn sofort entfernt habe. Hier hilft nur totaler Boykott. Sprecht auch mit eurem Freunden, Eltern und Nachbarn darüber! Wehret den Anfängen! Nie wieder Krieg! Postet es auch auf Facebook und Twitter, leistet Widerstand!

Zuschauerreaktionen auch andernorts. Vielleicht ist solches literarisches Daumenkino ja die zeitgemäße Form epischen Theaters, eine weitere Übung der Lesekompetenz. Zu mehr sind wir wohl nicht fähig. Ich hätte nicht nur keine Antwort auf die Frage nach dem Zusammenhang von Charisma, Mitläufern, Alltag der Abgehängten und politischer Relevanz, ich hätte sogar eine ganze Reihe davon. Ich stelle sie mir bloß nicht.

Mit zunehmendem Abstand zu den Dingen lernt man nämlich, Relevantes von Irrelevantem zu unterscheiden. Von Ersterem bleibt dann wenig übrig, und du kannst endlich alles über alles schreiben oder halt nichts über nichts. Das kann im Einzelfall in jeder Hinsicht besser sein als Appelle. Auf jeden Fall besser als moralische. Zumeist ist es ohnehin irrelevant.