Chinamann geh' du voran

Die Qualitätsgosse heute ... gibt ein hervorragendes Argument, warum man wieder ihre Produkte kaufen sollte, und zwar gedruckt und aus Papier: Man kann sich damit zur Not zudecken oder ein Grillfeuer anzünden. Wozu sollen deren Produkte sonst gut sein? Erfahre ich doch etwa, dass China "mit Rechtsstaatlichkeit nichts am Hut" hat. Wer denkt da an einen Sack Reis - der übrigens nicht umfällt, weil das Zeug liegend gelagert wird.

Unsere Freunde, die Rechtsstaatlichen aus dem guten Westen, haben zum Beispiel sieben mal so viele Häftlinge pro Kopf wie die Chinesen. Allerdings nur, wenn man bei unseren Freunden nicht diese blöde dunkle Haut im Gesicht hat, denn dann ist die pro-Kopf-Rate der Eingeknasteten stattliche vierzig mal so hoch. Aber wer vergleicht sich schon mit China, wo es die Todesstrafe gibt und mutmaßlich sogar Folter?

Okay, bei der Todesstrafe sind die Chinesen noch deutlich vorn, wobei allerdings auch hier die Afroamerikaner als Betroffene mit dem Normalchinesen mithalten. Sie tragen ein ca. 32-faches Risiko, hingerichtet zu werden im Vergleich zu Tätern aus dem Kreis der Herrenrasse. Sind die Opfer der Straftaten anderer Hautfarbe als der Täter, dürfte das noch einmal kräftig hinlangen, und der Chinamann hat endlich auch hier das Nachsehen.

Rotfaschisten aus dem All

Der demokratische Rechtsstaat® ist derweil ohnehin am Ende, denn sie kommen!!1! 25 Jahre nach dem Fall des Unrechtsstaats stehen die Unrechten kurz vor der Machtergreifung in einem Bundesland. Man stelle sich vor, 1974 hätten ehemalige NSDAP-Mitglieder schon wieder regieren dürfen! Dabei waren die nicht einmal Kommunisten!

Er macht das Land kaputt

Vom Oberlokomotivführer erfahren wir, dass er den Umsturz plant, der Karriere wegen: "Claus Weselsky ist Chef der Lokführer-Gewerkschaft. Das ist ihm zu wenig. Nur deshalb legt er Deutschland lahm." schreit ein Klopapier und ruft auf: "Stoppt diesen Mann!"; dabei sind wir mit Putin noch gar nicht fertig. Mutige Wahrheit, so etwas zu behaupten, nachdem der letzte große Gegenspieler der GdL den Sprung vom Gewerkschaftsboss zum Personalchef der Bahn gemacht hatte.

Der Troll wirft stets dem Gegner die eigenen Untaten vor, das ist zwar Schwachsinn, an dem scheitert aber jedes Gegenargument. Das da oben würde bedeuten, dass ein Gewerkschafter, der die Interessen des eigenen Berufsstandes vertritt anstatt Wachstum und Wohlstand® zu dienen, nur ein Irrer sein kann. Oh wait ...

Kultur vs. Terror

Na, noch immer nicht genug? Das Böse® (Islam) steinigt seine eigenen Kinder, jetzt bei Youtube! Muss man denen lassen, sie sind konsequent, ganz gleich, ob sie für ihr Getrolle echte Leichen produzieren oder nur Theaterdonner rühren. Wir müssen sie einfach hassen. Hassen müssen wir sie, und sie müssen gehasst werden.

Halten wir dagegen: Ich würde gern dabei zuzusehen, wie einer Sechsjährigen bei vollem Bewusstsein gleichzeitig mit kochendem Schwefel die Netzhaut ausgebrannt und irgendein Schwanz in den Arsch gerammt wird, und danach verblutet sie halt mit weit geöffneten Augen auf einem Parkplatz. Aber wir sind ja ein Kulturvolk und keine unfassbar brutalen Islamisten.