waha

Von der FIFA lernen heißt siegen lernen. Es gibt milliarden Anhänger dieses komischen Ballsports auf der Welt, und ein paar gut vernetzte Mafiosi, altes runzliges Pack, das im Leben noch nichts anderes getan hat als die Arbeit und das Talent anderer Menschen auszusaugen, modelt einen wunderbaren Sport und die Begeisterung darum in ein ödes Business um, stopft sich die Taschen bis zum Platzen voll und bildet zur Erklärung eine Ethikkommission. Für den ungestörten Ablauf der damit verbundenen fortgesetzten Schutzgelderpressung gehen zwar ein paar Sklaven drauf - im globalen Wettbewerb ist die Quote nicht einmal zu hoch, aber es müssen nicht einmal Kriege darum geführt werden. Das ist Management auf Weltniveau.

Ehe wir ans andere Ende der Nahrungskette springen, wo deutsche Geheimdienste die gottverlassen dämlichste Figur abgeben und es dabei an keiner Geschmackssorte des Abschaums missen lassen, wollen wir uns kurz mit den aktuellen Kapriolen des eumerikanischen Oligarchismus befassen: Die neoliberale Doktrin wird weiter zementiert und durch ein nur mehr mit den Verabredungen von sizilianischen Mobstern vergleichbares Vorgehen umgesetzt. Die abstoßendste Erniedrigung der Rechtsstaatlichkeit wird da als Vorbereitung eines "internationalen Vertrages" verkauft, als seien Verträge ohne rechtliche Grundlage nicht der schlichte Irrsinn. Aber nein, sie glauben, sie müssten das so nennen, meinen, sie müssten den Völkern vormachen, das sei alles verbindlich und verpflichtend.

Nichts ist da verbindlich, im Gegenteil, es ist absurd. Macht aber nix: Da es nämlich niemanden interessiert, können sie das machen. Ich bin allerdings dafür, dass sie aufhören, sich noch Rechtfertigungen dafür auszudenken und diese durch ihre Presse propagieren zu lassen. So viele Schmerzmittel kann nämlich kein Mensch fressen, um diesen Stuss noch auszuhalten.

Völlig uninteressant

Genau so sieht das aus mit dem bizarren hirnschmelzenden Ritual 'Terrorwarnung-kein Terror-mehr Überwachung-Terrorwarnung ...'. Heute tamtamt die FAZ, die böse Isis plane Anschläge in Europa. Ja nee is klar, die haben ja reichlich Kapazitäten frei. Satte dreizehn Jahre nach der Zündung der höchsten Stufe des Daueralarms und der gleichzeitigen totalen Destabilisierung der islamischen Welt diesseits von Indonesien hat sich immer noch keine Terrortruppe aufgemacht und den Krieg hierher getragen. Ja was muss man denn noch anstellen, um endlich echte Panik zu schüren? Wieso helfen die uns nicht?

Auch hier aber ist es doch längst so: Interessiert niemanden, alle machen alles mit, und der virtuelle Terrormann ist mindestens so gut wie der echte. Die größte Ausländerfeindlichkeit herrscht ja eh bekanntlich dort, wo sie gar keinen kennen. Und natürlich bei den deutschen Diensten, wo der Burschenschaftler Chef ist. Die uns vor Nazis und Kinderfickern schützen, indem sie Nazis und Kinderficker einstellen.

Was soll's, es ist FIFA-WM, und nicht mal die wäre mehr nötig, um alles zu tun, was möglichst vielen Menschen schadet, so gut wie niemandem nützt, echt widerlich daherkommt und jeden Tag ein bisschen mehr Faschismus auf dem Globus etabliert. Interessiert niemanden. Man kann ja doch nichts machen, und die Kanzlerin ist so beliebt wie nie ein Mensch zuvor.