bb

Quelle: Pixabay

Bei der Ansprache eines jüdischen Abgeordneten verließen die Parlamentarier der AfD den Plenarsaal. Die AfD ist empört, weil ihr vorgeworfen wurde, sie sei eine antisemitische Partei. Der Zentralrat der Juden in Deutschland verurteilte den durch die Reaktion der AfD ausgelösten Eklat. Abgeordnete von CDU/CSU, Grünen und Linken zeigten sich entsetzt angesichts der Vorgänge.

Beide Seiten warfen sich gegenseitig vor, den Anlass missbraucht zu haben. Fraktionsvorsitzender Istgleich sprach von Beleidigung und Zensur, während Fraktionsvorsitzende Auchegal sich "an die schlimmsten Zeiten in Deutschland" erinnert fühlte. Vorsitzender Wernoch wies das empört zurück und erklärte, seine Partei werde selbst verfolgt wie einst diejenigen. Vorsitzende Diesowieso nannte dies eine "Verhöhnung der Opfer".

Morddrohungen

Noch deutlicher wurde auf dem Nachrichtendienst Twitter die Ehemalige Klardoch, die von "Nazis mit schlechtem Krawattengeschmack" sprach, während der vielfach ausgezeichnete Kolumnist Schweindrescher die "Hysterie" kritisierte, die von "Internetmobbern mit Hang zum Rotfaschismus" ausgelöst werde. Man müsse auch einmal sagen dürfen, dass nicht jede dörfliche Inzest zur deutschen Kultur gehöre.

Dies brachte den Zentralrat der Muslime in Deutschland auf, der "rassistische Ausfälle" erkannte, wo die konservative "Welt von oben" die Kernaussage verteidigte, dass "gewisse Kulturen ländlicher" seien. Die Vorsitzende, der Fraktionsvorsitzende, die Zentralrate und ein Skinhead aus Wurzen erhielten jeweils Morddrohungen auf bento Twitter sowie Hassmails von russischen Servern.

Der Verfassungsschutz ermittelt in der Sache, konnte aber wegen einer Reihe unglücklicher Ereignisse keine Erkenntnisse gewinnen. Ausschreitungen, bei denen der Hitlergruß, Hakenkreuzfahnen und das Horst-Wessel-Lied wahrzunehmen waren, konnte der Dienst nicht bewerten, da die Aufzeichnungen, Akten und Zeugen im Bodennebel verschwunden waren. Dafür wurde ein Ausweis gefunden. Lesen Sie mehr über Hass, Empörung, Skandal und Eklat. Und noch mehr. Noch mehr! Schneller! Härter! Lauter!