Das Jahr fing recht verheißungsvoll an, es sah gar so aus, als hätte ich in der ersten Jahreshälfte die Ernte einfahren können, die für den Rest gereicht hätte. Fahrradkette. Was mir dieses Jahr an Aufträgen um die Ohren geflogen ist, ist preiswürdig, und nicht nur das. Eine Reihe von Aufträgen im fünfstelligen Bereich wird nicht erteilt, weil im letzten Moment der Vorstand des Auftraggebers wechselt. Ein dummer teurer Fehler folgt, dann zahlt ein Kunde einfach mal nicht, schon fragst du dich, wie du über den Winter kommen sollst.

Ich suche derzeit mit Hochdruck einen Lohnjob, aber alte weiße Männer, die weder Paschtu noch Arabisch sprechen, sind nicht gerade privilegiert am Markt. Kann sich ziehen, das Ganze.
Wer mir also schon immer ein bisschen Brennholz spendieren wollte [oops, das kann missverstanden werden. säzzer] oder ein paar Kupfermünzen und sich bislang nicht getraut hat - es wäre eine gute Gelegenheit. Dank auch bei dieser Gelegenheit denen, die mich schon unterstützt haben.